Staupe im Lankreis Harburg nachgewiesen

Im Landkreis Harburg wird aktuell vermehrt Staupe bei toten Füchsen im Raum Buchholz nachgewiesen.
Staupe ist eine übertragbare – oft tödlich verlaufende – Krankheit. Die Erkrankung beginnt häufig mit hohem Fieber, teilweise auch Nasen- und Augenausfluss. Je nach Verlauf treten auch übermäßiger Durchfall, Husten, Lungenenzündung sowie Krämpfe und Lähmungen auf. Da die Infektion über das Maul oder Atemwege (z.B. bei Kontakt mit erkrankten Tieren, deren Ausscheidungen oder Kadavern) erfolgt, sollte der Kontakt zu Wildtieren und deren Ausscheidungen dringend vermieden werden. Auch eine indirekte Übertragung über infiziertes Futter oder Wasser ist möglich. Es ist ungemein wichtig, dass unsere Haushunde über einen ausreichenden Impfschutz verfügen. Bitte überprüfen Sie den Impfschutz Ihres Tieres.
Bei Fragen rufen Sie uns gerne jederzeit an.

Inhalt drucken